Unser Rücken muss im Alltag vieles aushalten. Neben körperlichen Anstrengungen belasten ihn auch Wetterumschwünge, ungesunde Schlafgewohnheiten und Textilien. Doch kümmern wir uns um unseren Rücken mit derselben Hingabe wie um den Rest unseres Körpers? Wenn wir mal ehrlich sind: eher nicht. Dabei ist am Rücken, neben dem Bauch, die größte Hautpartie und somit auch eine große Angriffsfläche für allerlei Hautprobleme. Jedoch: Schon beim Blick in den Spiegel tun wir uns schwer, ihn richtig zu sehen – ihn zu erreichen, um sich einer ausgiebigen Hautpflege zu widmen ist, wenn man nicht sehr athletisch ist, eine regelrechte Herausforderung. Zumeist schenken wir unserem Rücken aus Bequemlichkeit keine Beachtung. Zu anstrengend, zu uninteressant. Aus dem Auge, aus dem Sinn.

Rücken Hautpflege Wirkstoffkosmetik Unreinheiten Pickel Trockene Haut RAU Cosmetics

Viele denken ab und zu an ihren Rücken, wenn es mal juckt oder Unreinheiten aufkommen.

Ja, dann fragt man sich schon, was man anders machen könnte. Aber dann bleibst es meist beim hilfesuchenden Achselzucken: Was kann ich da schon viel machen. Man kann ja kaum alle Stellen erreichen. Der Rückenkratzer wird rausgeholt oder die Stellen werden mit Kleidung abgedeckt, damit auch ja keiner den unansehnlichen Rücken sieht. Aber muss das wirklich sein?

Es herrscht der Irrglaube, dass der Rücken zumindest bei der täglichen Dusche gut gereinigt und gepflegt wird.

Und hier beginnt schon das Problem. Duschgel ist das eine. Aber was ist mit dem Shampoo, das über den frisch gewaschenen Rücken fließt? Denn viele haben die Angewohnheit, sich erst mit dem Duschgel zu duschen und mit Schwamm o.ä. alles zu schruppen, bevor es an die Haare geht. Doch Haarprodukte haben oft Wirkstoffe, die die empfindliche Haut am Rücken reizen könnten. Zudem fließen die Rückstände und der „Dreck“ aus den Haaren ebenso wieder über den Rücken.

Apropos Duschgel:

Übrigens sollte auch das Duschgel auf den Hauttyp abgestimmt sein, sonst kann es zu dem gegenteiligen Effekt kommen. Was beeinflusst deine Entscheidung beim Kauf? Verpackung? Duft? Preis? Oder vielleicht Inhaltsstoffe und die Bedürfnisse deiner Haut? Bei den meisten wird die Antwort leider lauten: Duft und Preis. Bei Besuchen fällt mir oft auf, dass in den Badezimmern nach wie vor Duschgels „altbewährter“ und preiswerter Marken stehen. Toll für den Geldbeutel, sicherlich. Aber sollte der Preis hier wirklich maßgebend sein? Sind diese Produkte wirklich gut für unsere Haut? Oft muss diese Frage leider mit „Nein!“ beantwortet werden. Unnötige Zusatzstoffe und wenige aktive Reinigungssubstanzen sind bei diesen Produkten leider nicht selten und so wird die empfindliche Haut eher belastet als gepflegt.

Den Rücken zu pflegen ist eigentlich ganz einfach – wenn man weiß, wie. Wenn du diese fünf einfachen Schritte beachtest, kommst du ganz schnell wieder mit deinem Rücken „ins Reine“.

Schritt 1: Das „richtige Shampoo“ Am besten ohne Silikonöle und sonstige „unnötige“ Zusatzstoffe

Schritt 2: Das „perfekte Duschgel“ Das selbe gilt hier! So natürlich wie möglich. Bei RAU gibt es dieses natürliche und kraftvolle Duschgel.

RAU White Tea Shower Gel Rücken Pflege

Schritt 3: Statt Bodylotion Gesichtspflege verwenden. Die White Tea Gesichtscreme gibt es auch für den Körper!

RAU White Tea Body Lotion

Schritt 4: Nicht verrenken – Rücken Eincremehilfe verwenden 😉

Schritt 5: Perfekte Materialien für gesunde Haut – Atmungsaktive, möglichst natürliche Kleidung trägt zu reiner Haut bei

Nicole Haugg

Bleib immer informiert über unsere neusten Themen, Artikel, Gewinnspiele und mehr!

Mit meiner Infomail bist du immer up to date! Ich informiere dich über wichtige Themen aus Beauty, Lifestyle, Gesundheit und Hautpflege – du erfährst garantiert alles, was du wissen musst.

Trage dich hier in meine Liste ein. Du musst mir deinen Vornamen nicht verraten, aber ich würde mich freuen, auf einer persönlichen Ebene mit dir sprechen zu können.

Ich hasse Spam! Deine E-Mail Adresse gebe ich nicht weiter und du kannst dich jederzeit abmelden. Ich versende keinen Spam. Versprochen!